Amundsen-Fram Expedition - Kurze Geschichten 001

Aus elib.at
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kurze geschichten logo02.jpg


Antarktis: Die Amundsen-Fram Expedition zum Südpol (Kurze Geschichten 001)

Amundsen.jpg
Antarktis: Die Amundsen-Fram Expedition zum Südpol (kg 001)

Erst am 14. Dezember 1911 erreichte der Norweger Roald Amundsen kurz vor dem glücklosen Engländer Robert Scott als erster Mensch den geographischen Südpol. Das Erreichen des Südpols gilt als Symbol für das Vordringen des Menschen in dieses Gebiet, welches lange Zeit unerforscht blieb. Nebenwirkungen der Exploration waren auch technische Fortschritte in den nachfolgenden 20 Jahren. Vor dem Hintergrund der Unabhängigkeit Norwegens und dem Verfall des britischen Weltreiches sind beide Forscher auch Projektionsflächen und Hoffnungsträger. So finden die Geschehnisse am Südpol auch ihren Widerhall in Diskussionen um die britische Offizierstugend, die das Empire retten soll oder einen neuen norwegischen Nationalstolz. Da die Unabhängigkeit Norwegens aber von den Briten als Schutzmacht unterstützt wird, blieb es für alle Beteiligten ein Balanceakt. Während die emotionalen Tagebücher Scotts in der zeitgenössischen Öffentlichkeit besser aufgenommen wurden, als die kühlen und knappen Berichte Amundsens, findet im Moment eine Neubewertung der beiden Polarforscher statt (siehe Buchtips).

Quellen und Materialien

Southpoleaccount01.gif
The South Pole : an account of the Norwegian Antarctic expedition in the "Fram," 1910-1912
Digitales Buch, Roald Amundsen, 1912 (archive.org)

Diese englischsprachige Übersetzung des Expeditionsberichts bietet Einblick in den Expeditionsalltag der norwegischen Südpolexpedition. Bilder und Karten bieten für den Leser ergänzenden Überblick. Dieses Werk kann in verschiedenen Formaten heruntergeladen werden:

 ::: [ pdf - txt (gutenberg) - epub/kindle - weitere formate ]
Scottcu31924092514128.gif
Scott's Last Expedition Volume I
Digitales Buch, Scott, Robert Falcon, 1868-1912 (gutenberg)

Dieser englischsprachige Band bietet Einblicke in das Leben der Teilnehmer von Scotts Expedition. Ergänzt werden die Schilderungen durch Tagebucheinträge. Bilder und Karten bieten für den Leser ergänzenden Überblick. Dieses Werk kann in verschiedenen Formaten heruntergeladen werden:

 ::: [ html/epub - weitere formate ]
Innachtundeisdie01nans.gif
In Nacht und Eis, Band 1 und Band 2
Digitales Buch, Nansen, Fridtjof, F. H. Brockhaus, Leipzig 1897 (archive.org)

Diese deutschsprachige Übersetzung berichtet von Fridtjof Nansens norwegischer Polarexpedition 1893-1896. Dieses Werk kann in verschiedenen Formaten heruntergeladen werden:

::: [ Band 1 pdf - Band 2 pdf - Band 1 weitere formate - Band 2 weitere formate ]

Multimedia

ITunes alt2 Mac.png
The South Pole : an account of the Norwegian Antarctic expedition in the "Fram," 1910-1912
Audiobuch, Roald Amundsen, 1912 (archive.org)

Dieses englischsprachige Audiobuch ermöglicht es Ihnen, die Abenteuer Amundsens auch im Auto, dem Handy oder auf ihren mp3-Player zu hören. Dieses Werk kann von verschiedenen Websites heruntergeladen werden:

::: [ gutenberg - librivox ]
Video-Wall zu "Scott und Amundsen" (blinkx)

Buchtips

Scott & Amundsen (Roland Huntford)
Roland Huntfords faszinierende Sicht der Ereignisse rund um das Erreichen des Südpols ist weniger von der Legende Scott geprägt, als manche Bücher, die früher erschienen sind - es ist vielmehr eine Kampfansage an den Mythos, der den Menschen verdeckt.Er betrachtet Amundsen wohlwollend und Scott sehr kritisch. Er wirft ihm, oft - aber nicht immer - mit Fakten unterlegt, viele Fehler in Vorbereitung und Auswahl seines Teams vor. Trotz der dadurch manchmal zu einseitigen Sicht ist das Buch großartig zu lesen und sollte in keiner Bibliothek fehlen.
77° Süd: Entscheidung am Südpol (Huw Lewis-Jones)
Huw Lewis-Jones Sicht der Antarktis als Historiker und Kurator am Scott Polar Research Institute der University of Cambridge hat dieses Buch wesentlich geprägt. Bevor auf die konkreten Details der Reise eingegangen wird, bietet das Buch einen Überblick über die Geschichte der Antarktis. Dann wird dem Leser Scotts Expedition detailreich und wunderschön erzählt nähergebracht.
In den eisigen Tod: Robert F. Scotts Expedition zum Südpol (Diana H. Preston)
Die schöne, aber kalte Antarktis als Hintergrund eines Wettlaufs zweier ehrgeiziger Einzelgänger - so beschreibt Diana H. Preston den Hintergrund der Expeditionen zum Südpol. Die Dramatik, die durch Unglück oder Unvermögen über den Ereignissen stand, beschreibt sie in klaren und gut argumentierten Kapiteln. Ein lesenswertes Buch.
635 Tage im Eis: Die Shackleton-Expedition (Alfred Lansing)
Alfred Lansing hat als Marineoffizier einen sehr persönlichen Zugang zu Shackletons Expedition. Detailverliebt und mit vielen Zitaten und Bildern aus den historischen Unterlagen wird die anstrengende Reise und der Kampf ums Überleben geschildert.
Fridtjof Nansen. Mit Selbstzeugnissen und Bilddokumenten (Detlef Brennecke)
Detlef Brennecke schildert in dieser Biographie das ereignissreiche Leben von Fridtjof Nansen, Polarforscher, Diplomat auf dem Weg zur Unabhängigkeit Norwegens - und späteren Friedensnobelpreisträgers. Lesenswert.

Weiterführendes

Danksagung

Diese erste Folge, die mit darüber entschieden hat, ob und wie die Serie weitergeführt wird, hätte ohne die Unterstützung der Public Domain Bewegung (pd, cc0) in dieser Weise nie realisiert werden können.

Weiters danken wir den wissenschaftlichen und archivarischen Bemühungen der Nationalbibliotheken und Archive, insbesondere der norwegischen und australischen Nationalbibliothek. Erstere bietet umfangreiches Meterial zu Polarexpeditionen. In Letzerer wurden erst vor kurzen neue Bildmaterialien zur Expedition gefunden und aufbereitet.

Auch die frei nutzbaren Materialien der ISS, ESA, NASA sowie der US-Forschungseinrichtungen waren von unschätzbarer Hilfe bei der Erstellung dieses Beitrages.